Press Esc to close
 

SloveniaHolidays - Slovenščina SloveniaHolidays - English SloveniaHolidays - Deutsch SloveniaHolidays - Italiano

SUCHE UNTERKUNFT:


7 Gründe, warum Sie bei SloveniaHolidays.com reservieren sollen
  • Kostenlose Reservierung
  • Zahlung bei Abreise
  • Günstige Preise
  • Änderung der Reservierung möglich
  • Reservierung in nur drei Schritten
  • Große Auswahl an Unterkünften
  • Gästekommentare
{newsletter}

SloveniaHolidays.com > Bled > Das Bleder Schloß

Drücken Informiere einen Freund

Das Bleder Schloß

 


Das Bleder Schloß - präsentation

Geschichte

Im Jahre 1004, als der deutsche Kaiser Heinrich II. dem Bischof Albuin von Brixen das Besitztum Bled schenkte, stand an der Stelle des heutigen Schlosses mit großer Wahrscheinlichkeit lediglich ein romanischer Turm mit einer Wehrmauer. Im Spätmittelalter wurden hier ein Palas und Türme hinzugefügt und das Befestigungssystem ausgebaut. Interessant erscheint die Außenmauer mit einem gotischen Bogen und einer Hängebrücke über dem heute zugeschütteten Graben.

Die Schloßbauten, fertiggestellt im Barock, schlossen die architektonische Entwicklung des gesamten Bauwerkes ab. Sie gliedern sich um zwei Höfe: am unteren Hof liegen die  Wirtschaftsgebäude, während sich am oberen die Wohnräume befanden. Beide Höfe wurden über eine Treppe miteinander verbunden. Das interessanteste der noch erhaltenen Gebäude ist sicherlich die den Bischöfen St. Albuin und St. Ingenuin gewidmete Kapelle im oberen Hof. Sie entstand im 16. Jahrhundert und wurde um das Jahr 1700 ganz und gar mit illusionistischen Fresken ausgemalt.  

 Am Altar sind die beiden Stifter des Bleder Besitztums zu sehen – der deutsche Kaiser Heinrich II. und seine Frau Kunigunde. Einige Fragmente des abgerissenen gotischen Bogens sind in eine der Wände des benachbarten Raumes – des heutigen Museumstraktes -  mit eingemauert. Zahlreiche
Wappen, mit Hilfe der Freskentechnik aufgetragen oder aber in Stein gemeißelt, schmücken die Bauten des Schloßkomplexes.

Im Jahre 1947, als der Dachstuhl des Schlosses in Flammen aufging, und 1948 anläßlich der ersten archäologischen Grabungen nach dem Krieg schlug das Nationalmuseum eine Restaurierung der Schloßanlage vor. In den Jahren 1951 – 1961 wurde das Schloß unter der Leitung von Ing. Arch. Tone Bitenc und mit finanziellen Mittel der Gemeinde Bled restauriert und durch einige architektonische Feinheiten veredelt.

 Das Bleder Schloß heute

Das Bleder Schloß ist heute ein Ausstellungsort. Die Räume im Repräsentanztrakt an der Kapelle zeigen die früheste Geschichte Bleds, beginnend mit den ersten Ausgrabungen, und das Schloß in den einzelnen Phasen seiner geschichtlichen Entwicklung mit der damals charakteristischen Ausstattung. Die Ausstattung selbst stammt nicht aus dem Schloß sondern soll nur zur Veranschaulichung der Wohnkultur in den einzelnen Epochen dienen.
 
Öffnungszeiten des Bleder Schloßmuseums:
vom 1.5. bis  31.10. - täglich
von 9.00 bis 20.00 Uhr
vom 1.11. bis 30.4. – täglich
von 9.00 bis 17.00 Uhr.




 


Wenn Sie das Das Bleder Schloß gefällt, lesen Sie bitte: